Mineralwasser im Test » die große Wasser-Lüge!

Besonders viele Mineralstoffe, hoher Gehalt an Calcium und Magnesium, besonders natriumarm.

Dies sind typische Werbeversprechen, die wir täglich auf Mineralwasserflaschen sehen. Doch was ist dran? Gibt es wirklich Unterschiede im Wasser, die die teils riesigen Preisspannen rechtfertigen?

Das wichtigste Lebensmittel für den Menschen

Unser Körper besteht zu einem großen Teil aus Wasser, ohne Wasser können wir nicht überleben.

Je nach Alter und körperlicher Konstitution besteht der Körper zu 50-70% aus Wasser. Das Gehirn setzt sich dabei zu 90%, die Muskeln zu rund 75%, die Leber zu 69% und die Knochen zu 22% aus Wasser zusammen.

Mindestens 2 Liter sollte jeder täglich trinken und schon ein Wasserverlust von mehr als einem Fünftel des Körpergewichts ist tödlich.

Trinken wir zu wenig Wasser, sind wir dehydriert, bekommen Kopfschmerzen und können keine volle Leistung bringen, und das schon bei einem Defizit von 1-2%! Ohne feste Nahrung können wir problemlos mehrere Wochen auskommen, gelegentliches Fasten ist sogar eine effektive Heilmethode. Ohne Wasser ist unser Leben schon nach wenigen Tagen stark bedroht.

Wasser ist also das wichtigste Lebensmittel für uns Menschen – lohnt es sich deshalb vielleicht auch zum teuren und augenscheinlich guten Mineralwasser zu greifen?

Marketingfalle: Mineralwasser

Zugegeben: Mineralwasserhersteller haben es nicht besonders leicht ihre Produkte zu vermarkten. Wasser ist eben nur Wasser. Doch genau deshalb kommen die oben genannten Werbeversprechen zum Einsatz, die uns ein besonders gesundes Wasser weismachen wollen.

Die Werbung scheint zu wirken. Verbrauchen präferieren das teure Markenwasser meist vor dem Discounter-Wasser und nehmen die großen Preisunterschiede in Kauf.

Im Supermarkt zahlst Du durchschnittlich 13 Cent pro Liter Wasser, während für Markenwasser durchschnittlich 60 Cent fällig sind.

Doch wieso nicht einfach Leitungswasser, das für rund 0,4 Cent pro Liter zu haben ist? Mineralwasserhersteller versuchen uns zu suggerieren, dass wir den hohen zusätzlichen Mineralstoffgehalt brauchen, um langfristig gesund zu bleiben.

Das ist jedoch faktisch falsch. Der Mensch braucht keine über Mineralwasser aufgenommenen, zusätzlichen Mineralstoffe, da diese über die Ernährung ausreichend aufgenommen werden und somit einfach wieder ausgeschieden werden.

Mineralwasser vs. Leitungswasser

Wir haben uns die Versprechen auf den Wasserflaschen genauer angesehen und mit den durchschnittlichen Nährwerten von Mineralwasser verglichen: Mineralwasser hat in den meisten Fällen nicht mehr Mineralstoffe, als Leitungswasser!

Tipp: Je nach Region unterscheidet sich das Leitungswasser im Geschmack und Mineralstoffgehalt etwas. Stiftung Warentest hat Proben aus ganz Deutschland entnommen und jedes Leitungswasser für gut befunden.

Argumente für Leitungs- statt Mineralwasser

  • Ein Liter Leitungswasser kostet rund 0,4 Cent, während Mineralwasser für zwischen 13 und 60 Cent pro Liter zu kaufen ist.
  • Mineralwasser ist besonders gesund? Fehlanzeige: Für Leitungswasser gelten in Deutschland sogar deutlich strengere Regeln und Grenzwerte, als für Mineralwasser.
  • In vergangenen Tests konnten immer wieder geringe Keimbestände in Mineralwässern festgestellt werden.
  • Seit der EU-Harmonierung (1980) darf sich selbst das mineralstoffärmste Wasser “Mineralwasser” nennen – auch wenn Leitungswasser meist deutlich mehr Mineralien aufweist!
  • Leitungswasser ist ökologisch nachhaltiger. Du kannst Deinen CO2-Fußabdruck einfach verringern, wenn Du ab jetzt Leitungs- statt Mineralwasser trinkst.

Fall also nicht auf die Werbeversprechen und die Mineralwasser-Lüge herein. Stiftung Warentest hat 29 Mineralwässer getestet, zwei Drittel enthielten nur sehr wenig Mineralstoffe, weniger als Leitungswasser.

Fazit

Mineralwasserflaschen werden Kistenweise in deutsche Haushalte geschleppt. Besonders importiertes Mineralwasser verursacht dabei bis zu 1000 mal mehr Umweltbelastung, als Leitungswasser.

Lass Dich also nicht auf Werbeversprechen wie “besonders vitalisierend”, “natriumarm und mineralstoffreich” und weitere Werbesprüche ein. Das deutsche Trinkwasser gehört zu den weltweit besten und unterliegt strengsten Qualitätskontrollen.

Spar Dir also zukünftig nicht nur das lästige Schleppen der Wasserflaschen, sondern auch bares Geld. Leitungswasser ist mindestens genauso gut wie Mineralwasser, meist schneidet es sogar besser ab.

mineralwasser test
Unsere Experten empfehlen: Sie sind nicht krank, Sie sind durstig!

Warum Krankheitssymptome als Schreie des Körpers nach Wasser verstanden werden sollen

Dr. Batmanghelidj erklärt: Heilung von Innen mit Wasser und Salz

Zeig mir das Produkt!
Mineralwasser im Test » die große Wasser-Lüge!: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, 1 Stimme/n.
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.