Max-Planck-Diät » Deshalb ist die Diät ungeeignet

Die Max-Planck-Diät reiht sich irgendwo zwischen den Low-Carb– und den Crash-Diäten ein und verspricht radikalen Gewichtsverlust.

Warum diese Diät nicht die beste ist und mit welcher Alternative Du wirklich langfristig abnimmst, erfährst Du in diesem Artikel.

Was ist die Max-Planck-Diät?

max planck diaet alternative

Intervall-Fasten.net Diät-Check: Max-Planck-Diät
  • Erfolgschancen:
    mittel bis hoch
  • Jojo-Gefahr:
    sehr hoch
  • Alltagstauglichkeit:
    gering
  • Größter Vorteil:
    Der Gewichtsverlust kommt sehr schnell.
  • Größter Nachteil:
    Gesundheitlich bedenkliche Diät mit hoher Jojo-Gefahr!

Auf dem Diätplan der Max-Planck-Diät stehen in erster Linie Eiweiß und kalorienarme Lebensmittel – Kohlenhydrate werden so gut wie keine aufgenommen, weshalb diese Diät in die Kategorie Low-Carb gehört.

Die Erfinder dieser Diät sind übrigens unbekannt – das Max-Planck-Institut hat nichts mit dieser Diät zu tun.

Der Diätplan wird zwei Wochen am Stück durchgeführt und verspricht einen Gewichtsverlust von bis zu 9 Kilogramm. Außerdem soll die Diät den Stoffwechsel dauerhaft umstellen, sodass der Körper auch zukünftig gegen Übergewicht “geschützt” ist.

So jedenfalls die Theorie.

Tipp: Ein kleiner Spoiler zur Stoffwechselumstellung: Keine 2-wöchige Diät kann Deinen Stoffwechsel dauerhaft umstellen.

Anleitung und Diätplan der Max-Planck-Diät

Ausgefallene und leckere Rezepte brauchst Du für diese Diät nicht. Der Plan ist genauestens vorgegeben – ein weiterer Punkt, der uns nicht gefällt, denn: Der Diätplan nimmt keine Rücksicht auf individuelle Körperzusammensetzung und Kalorienbedarf.

Die Max-Planck-Diät sieht folgenden Plan vor, der zwei Wochen durchgeführt wird.

Diät-Tag

Nahrungsmittel

Tag 1

Morgens: Kaffee ohne Zucker und Milch
Mittags: 2 gekochte Eier und Spinat
Abends: 1 großes gegrilltes Steak, grüner Salat und Sellerie

Tag 2

Morgens: Kaffee ohne Zucker und Milch, 1 Brötchen
Mittags: 1 großes Steak, grüner Salat, beliebige Früchte
Abends: gekochter Schinken

Tag 3

Morgens: Kaffee ohne Zucker und Milch, 1 Brötchen
Mittags: 2 gekochte Eier, Salat und Tomaten
Abends: gekochter Schinken und grüner Salat

Tag 4

Morgens: Kaffee ohne Zucker und Milch, 1 Brötchen
Mittags: 1 gekochtes Ei, Karotten und schweizer Käse
Abends: Früchte und Naturjoghurt

Tag 5

Morgens: Karotten und Kaffee ohne Zucker und Milch
Mittags: Gedünsteter Fisch und Tomaten
Abends: 1 Steak und grüner Salat

Tag 6

Morgens: Kaffee ohne Zucker und Milch, 1 Brötchen
Mittags: Gegrilltes Hühnchen
Abends: 2 gekochte Eier und Karotten

Tag 7

Morgens: Tee mit Zitrone
Mittags: 1 gegrilltes Steak und beliebige Früchte
Abends: Worauf Du Lust hast

Max-Planck-Diätplan als PDF zum Download

5 Gründe, warum dieser Plan wenig Sinn macht

  • Es fehlen Nährwertangaben, sowie Kalorienangaben und es wird keine Rücksicht auf den individuellen Kalorienbedarf genommen.
  • Der Plan scheint total willkürlich zusammengewürfelt zu sein, es ist keine sinnvolle Struktur erkennbar.
  • Für die meisten Anwender ist die Anzahl der Kalorien zu niedrig, der Körper würde in den “Notstand” gehen und von den Eiweißreserven (Muskulatur) zehren.
  • Es gibt keine Angaben zu sportlicher Betätigung und Bewegung.
  • Die Gefahr von einem JoJo-Effekt ist undenkbar hoch!

Kann ich die Diät abwandeln

Da die Diät nicht das versprechen kann, was sie hält, suchen viele nach einer Alternative und einer abgewandelten Form der Max-Planck-Diät.

Wir sehen allerdings keinen Grund die Diät abzuwandeln und würden von vornherein zu einer anderen Methode raten, um Körperfett zu verlieren.

Crash-Diäten wie die Max-Planck-Diät melden sich nicht nur mit dem JoJo-Effekt zurück, auch ist es meist nicht das Fett, was in der kurzen Diätzeit schmilzt.

Bei einer derartigen Kalorienreduktion verlierst Du hauptsächlich Wasser und ein wenig Muskulatur, was das Gewicht auf der Waage kurzzeitig schmälert.

So geht Abnehmen wirklich

  • Errechne Deinen Kalorienbedarf und ziehe maximal 500 Kalorien davon ab, um ein gesundes Kaloriendefizit zu erlangen.
  • Halte Dich nicht an fertige Pläne, sondern ernähre Dich langfristig gesund und abwechslungsreich.
  • Ballaststoffe und Proteine sorgen für langanhaltende Sättigung. Kohlenhydrate und Fette sollten etwas reduziert, aber auch nicht verteufelt werden.
  • Intervallfasten und der Verzicht auf das morgendliche Frühstück kurbelt die Fettverbrennung an.
  • Zwei Sporteinheiten pro Woche a 60 Minuten werden zusätzlich von uns empfohlen.
  • Viel Wasser trinken! 2-3 Liter am Tag sollten es auf jeden Fall sein. Vermeide Alkohol, Säfte und sonstige zuckerhaltige Getränke.
So geht Abnehmen wirklich:

Daniel Roth beschreibt in diesem Buch ausführlich, warum Du mit Fasten so effektiv abnimmst.

Leicht verständliche Anleitungen und viele hilfreiche Tipps.

4.6/5 Sterne auf Amazon Preis: 12,99

Zeig mir das Produkt!

Fazit

Die Erfahrungen mit der Max-Planck-Diät sind nicht gerade rosig – kein Wunder! Die Crash-Diät ist anfällig für den JoJo-Effekt, kein geeignetes Mittel um langfristig abzunehmen und berücksichtigt außerdem keine Sport- und Bewegungseinheiten.

Übrigens: Eine Radikaldiät wie diese ist auch gefährlich für unsere Psyche und sorgt für Stimmungsschwankungen und Unausgeglichenheit.

Wir können uns nicht erklären, wie diese Diät es zu Bekanntheit geschafft hat, doch hoffen nun einige potenzielle Anwärter der Max-Planck-Diät wieder auf den richtigen Weg gebracht zu haben.

Nimm Dir unsere Tipps zu Herzen, wie Du wirklich abnehmen kannst und verzichte auf schnelle und radikale Methoden, die in den meisten Fällen nach hinten losgehen.

Max-Planck-Diät » Deshalb ist die Diät ungeeignet: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, 1 Stimme/n.
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.